Dachdeckerbetrieb aus Tradition

Eine Familie mit Liebe zum Handwerk

Einmal Dachdecker – immer Dachdecker: Das könnte das Motto der Familie Pieper sein. Bereits in den 1950er Jahren absolvierte Friedrich Pieper, der spätere Firmengründer, im elterlichen Betrieb eine Lehre zum Dachdecker. 

Die während der Lehre gesammelten Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefte Friedrich Pieper durch seine Arbeit in Rheine, Wuppertal, Bochum und Recklinghausen und sammelte dort als angestellter Dachdecker wertvolle Erfahrungen. Im September 1953 legte er die Dachdecker-Meisterprüfung ab und gründete schon bald darauf die Firma Pieper-Bedachungen als Ein-Mann-Betrieb. Am Standort an der Gütersloher Straße 42 in Herzebrock füllten sich die Auftragsbücher schnell und ein erster Geselle wurde eingestellt. 

Das sind die soliden Wurzeln des Dachdeckerbetriebes Pieper. Auf diesem festen Fundament konnte das Unternehmen seitdem aufbauen und expandieren – so sehr, dass der Platz am früheren Firmensitz nicht mehr ausreichte. 1972 zog Pieper-Bedachungen um in die Dieselstraße und war nicht nur der erste Dachdecker, sondern der erste Betrieb überhaupt im neuen Gewerbegebiet Herzebrock-Clarholz.

Eine neue Lagerhalle mit 525 m2 Fläche wurde errichtet, um Materialien und Werkzeuge sicher und übersichtlich aufbewahren zu können. Doch schnell wurde auch diese Halle zu eng und es erfolgte 1980 der Ausbau um weitere 300 m2. 1987 wurde dann auch das Bürogebäude fertiggestellt, so dass nun auf einem weitläufigen Areal von 4000 m2 Verwaltung, Betrieb, Fuhrpark und Lager ihren Platz finden. 

Wie der Vater, so der Sohn

Auch der Sohn, Heinz-Friedrich Pieper, erlernte das Dachdecker-Handwerk und stieg 1987 in das elterliche Unternehmen ein. 1989 wurde der Staffelstab dann weitergegeben und Heinz-Friedrich Pieper übernahm die Geschäftsführung von seinem Vater. Zusammen mit seiner Frau Petra Pieper-Deutschländer als Betriebswirtin des Handwerks leitet er das Unternehmen mit mittlerweile 15 Mitarbeitern. Tochter Kira Kamzela als Fachwirtin und Sohn Daniel Pieper als Dachdecker stehen als nächste Generation bereit, das Familienunternehmen kompetent in die Zukunft zu tragen. Durch kontinuierliche Ausbildung – derzeit durchlaufen zwei Lehrlinge ihre Ausbildung zum Dachdecker bei Pieper – wirkt Heinz-Friedrich Pieper dem Fachkräftemangel aktiv entgegen und baut auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen.

 Seit 1953 ist der Dachdeckerbetrieb Pieper in Herzebrock ein grundsolider und gleichzeitig moderner Handwerksbetrieb. Umfangreiche Beratung, fachkundige Ausführung, nachhaltige Betreuung und ein Herz für die Handwerkskunst sorgen dafür, dass auch Kunden in Rheda-Wiedenbrück, Oelde, Warendorf oder Bielefeld sich auf Dachdecker-Arbeiten der Firma Pieper-Bedachungen verlassen. Das gilt für private Bauherren ebenso wie für Großunternehmen, Planungsbüros und Architekten.